The Making of: Till-TV

Jetzt im Möllner Eulenspiegel Museum – kommen Sie mit uns hinter die Kulissen

Der Überlieferung nach ruht Till Eulenspiegel seit 1350 in einem Grab an der Nikolaikirche – aber in Mölln ist Eulenspiegel dennoch höchst lebendig.

Das Möllner Eulenspiegel Museum präsentiert Eulenspiegels Geschichte(n) in zwei neuen Filmen.
In den Filmen führt der prominenteste Bürger der Stadt Mölln durch seine eigene Geschichte und die Till-TV News werden von Hermann Bote moderiert.

Hermann Bote als Till Eulenspiegel

Hermann Bote als Till Eulenspiegel

„Wir wollten Till Eulenspiegel in Mölln in das rechte Licht setzen. Durch die neuen Filme von Till wird seine enge Verbundenheit mit der Stadt Mölln deutlich…”, sagte Hans Reis, der Vorsitzende des Freundeskreises und Initiator des Projektes zur Premiere des Films.

Noch heute spielt er seine Streiche in der Stadt. Dass der Schalk wahrlich unsterblich ist, können die Zuschauer im Möllner Eulenspiegel-Museum nun hautnah erleben. Es wurden bisher unbekanntes Material und Quellen genutzt. So entstand ein neues und plastisches Bild von Till Eulenspiegel in Mölln.

MediaClick! organisierte diese neue Darstellung der Streiche von Till mithilfe von moderner Studiotechnik: Durch die Aufnahme im Green-Screen Studio konnte der Nachrichten-Sprecher nach der Aufnahme in die am Computer erstellte Szenerie eingepasst werden.

Möllner Museum

Möllner Museum – Historisches Rathaus & Eulenspiegel Museum.

Museums-Website